· 

Christina Maria Sonderegger - Blütenkraft Göfis

Unsere Zwergenhaus Webseite wird laufend erweitert und soll eine interessante Plattform für Leute sein, die kreativ und achtsam sind, die nachhaltig denken und tun, die unser schönes Ländle, die Berge und Natur schätzen und die gerne Zeit mit sich und ihren Familien/Freunden verbringen. 

 

Wir stellen jeden Monat eine interessante Persönlichkeit vor, die zu unserem Zwergenhaus Konzept passt und die auch in Ihrem Arbeitsbereich unsere Ideen lebt.

 

Wir freuen uns über Euer Feedback und wünschen viel Freude beim Lesen!


  • Liebe Christina, als Autorin und Mitentwicklerin der blütenkraft-Essenzen arbeitest du in engem Kontakt mit der Natur. Was hat dich dazu verleitet, dieses Wissen in Buchform zu bringen?

Der Mensch ist ein schöpferisches Wesen und die Natur ein wunderbarer Partner. Für jede Form der Beziehung braucht es die liebevolle Begegnung und das Verständnis füreinander, was wiederum eine klare Kommunikation erfordert. Diese gemeinsame Sprache zu verstehen und die erhaltenen Botschaften zu übermitteln, war und ist mein lang gehegter Herzenswunsch.

Für mein Buch WURZELKRAFT habe ich 10 Jahre lang Botschaften gesammelt, bis diese schließlich in die Welt hinaus wollten. So entstand dieses Handbuch, das mit Hilfe von 49 Wurzeln und sieben Farben einen Zugang zum eigenen Unbewussten ermöglicht, ein Wegweiser zum verborgenen Selbst.

Die Wurzelbotschaften erreichen dich in Form eines Frage- und Antwortspieles. Hier stellt die Natur dir eine Frage und gibt dir den Impuls für eine Innenschau. Wenn dich ein Thema belastet, stelle die Frage nach einer Lösung an die Naturebene. Fühle in deinen Körper hinein und gib dem Gefühl eine Regenbogenfarbe. Dann wähle spontan eine Zahl von 1 bis 7 - so findest du zur passenden Pflanze im Buch und gleichzeitig zu deinem aktuellen Thema. Ein zutiefst ehrlicher Dialog mit der Natur!

  • Dein aktuelles Werk ist ein Roman und nennt sich "buntes sterben – Versammlung der Wanderseelen" – wie darf man diesen Titel verstehen und worum geht es im Buch?

Diese Geschichtenerzählung führt dich über einen Saumpfad und wechselt laufend zwischen der feinstofflichen und der realen Wirklichkeit. Sie erzählt vom Leben und Sterben und immer wieder Leben, wie die liegende Acht, ein Hauch der Ewigkeit.

Diesen Roman habe ich geschrieben in der Hoffnung, dass der Leser wieder zu sich selbst findet, indem er wieder Zugang zu seinen eigenen Erinnerungen erhält und das klare Gespür bekommt, wer er ist und was er hier eigentlich will. Mein Wunsch als Autorin ist es, die große Angst vor dem Tod zu mildern und den Menschen zu helfen, ihren ureigenen Pfad zu finden und ihm zu folgen.

  • Was genau ist eine "Divinerin"?

Divination ist eine Orakelform, die nicht die Zukunft voraussagt, sondern aktuell sichtbar macht, was im Leben des/der Ratsuchenden aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Mit Hilfe von Naturmitteln wird eine Art Mandala gelegt, das sichtbar macht, woran es im Leben des ratsuchenden Menschen aktuell mangelt oder was im Übermaß belastet und auf welcher Ebene die Lösung liegen könnte.

Über Naturbotschaften wird von der Divinerin und dem/der Fragenden eine heilende Verschreibung gefunden, meist in Form einer Aktivität, einer Orakelreise oder einem Ritual in der freien Natur. Das kann zum Beispiel sein, allein ein Feuer auf einem Berggipfel zu machen oder in einem kalten Gebirgsbach zu baden, mit den Delfinen zu schwimmen oder auch ganz einfach nur Morgenseiten zu schreiben. Jede Divination ist einzigartig, so wie der Mensch selbst ein einzigartiges Gesamtkunstwerk ist.

In unserer Zeit, in der die Lebensweise immer reglementierter und hochtechnisierter wird, braucht es mehr denn je die Liebe und die direkte Erfahrung mit der Natur.

  • Dein Erstlingswerk "Wurzelkraft" und das blütenkraft-Kartenset kann man als sogenannte ‚Arbeitsbücher‘ bezeichnen – was verbirgt sich dahinter?

Ich liebe es, den Morgen mit einem Impuls zu beginnen, der meine Aufmerksamkeit auf das Thema des Tages lenkt. Gerne ziehe ich eine Blütenkarte und/oder nehme eine Blütenessenz und stimme mich darauf ein, was der heutige Tag wohl bringen mag. So schule ich meine Achtsamkeit. Es ist wie mit einem Reißverschluss. Schlecht eingefädelt, klemmt er die ganze Länge. Wenn ich achtsam einschlaufe, läuft der Tag leicht und gut.

Der Umgang mit den blütenkraft-Karten und Wurzelbotschaften sollte spielerisch erfolgen. So bleibt es täglich spannend, immer mehr über sich selbst herauszufinden.

Lustigerweise ist das häufigste Feedback, das ich bekomme, vor allem von der Männerseite:

„Es stimmt immer wieder!“

  • Was genau sind heimische, handgefertigte blütenkraft- Essenzen und wodurch unterscheiden Sie sich von den klassischen Bach-Blüten?

Unsere blütenkraft-Essenzen sind das Ergebnis eines mehrjährigen intuitiven Austausches mit der Elementarebene. Die Anwendung von Blütenessenzen im Alltag ermöglicht den Zugang zu den Heilkräften der Natur auch zu Zeiten, in denen der direkte Aufenthalt in der Natur nicht möglich ist. Wir haben lange Zeit Bachblüten und Perelandra-Essenzen im Familienkreis angewendet und deren hilfreiche Wirkung kennengelernt. Doch irgendwann wurde das Gefühl immer stärker, dass wir Menschen heute vor anderen Aufgaben und Herausforderungen stehen als die Menschen mit ihren Sorgen und Nöten vor knapp einem Jahrhundert. Das war dann auch der entscheidende Impuls, uns auf die Suche nach den Pflanzen zu machen, die die Heilmuster für die Neue Zeit tragen und somit uns und unsere Kinder mit ihren Schwingungen hier und jetzt bei all den Herausforderungen unserer Zeit unterstützen können.

In der vorliegenden Form sollen sie einfach eine wertvolle, regionale Alternative zu traditionellen Blütenessenzen sein.

  • Aus deiner Feder stammen auch die blütenkraft-Naturbotschaften, welche im Jahr 2019 jeden Monat eine andere, ganz spezielle Pflanze in den Mittelpunkt stellen. Welche Pflanze repräsentiert den derzeitigen Monat Oktober?

Der Oktober steht im Zeichen des ‚Natternkopf – Erlaubnis‘ und die Naturbotschaft dazu lautet: „So wie das Herbstlaub sanft vom Wind der Wandlung von den Bäumen geweht wird, dürfen nun  Gewohnheiten und Glaubenssätze, die nicht mehr dienlich sind, von mir abfallen. So kann ich für eine kleine Weile Unbeschwertheit genießen und mich gut erholen. Erst in der Winterklarheit werde ich mich entscheiden, welche frischen, neuen Knospen ich ansetzen möchte. Und sobald ein Satz mit „Du solltest …“ beginnt, erlaube ich mir, Reißaus zu nehmen."

  • Was sollten deiner Meinung nach Eltern ihren Kindern auf jeden Fall mit auf ihren Weg geben? Was bereichert das Leben unserer Kinder nachhaltig?

Wir haben vergessen, dass wir Teil der Natur sind und ohne sie nicht existieren können. Unsere Kinder werden heute mannigfaltigen Illusionen ausgesetzt, die mit einem Stromausfall wie Seifenblasen zerplatzen können.

Wertvoller denn je ist es für unsere Kinder, weltvergessen in der freien Natur zu spielen, die Elemente in ihrer Kraft und Schönheit zu erfahren und auch zu lernen, mögliche Gefahren zu erkennen.

Ein Freiraum wie das „Zwergenhaus“ ist der ideale Erlebnisort, um solche Naturerfahrungen zu sammeln. Hier können Kinder Feuer machen und lernen, es zu hüten, mit Holz eine Hütte oder eine kleine Brücke über einen Bergbach bauen, auf Bäume klettern, Steine sammeln, einen Staudamm bauen, Blüten und Kräuter finden und dabei die heilkräftigen von den giftigen unterscheiden lernen.

Auch einmal einen tief verschneiten Winter zu erleben, gehört heute schon zu den Besonderheiten. Das alles fördert das gesunde Wachstum der Kinder, stärkt ihr Urvertrauen und öffnet ihnen den Blick für die zauberhafte Seite der Natur.

Wohl das Wichtigste, was ich unseren Kleinen auf ihrem Lebensweg ermöglichen möchte, ist, das Vertrauen in die Natur zurück zu gewinnen, sie zu achten und sich verbunden zu fühlen mit allen Lebewesen, damit sie noch als Erwachsene wissen werden:

„Das Leben liebt mich und lässt mich nie im Stich.“

 

Ein herzliches DANKESCHÖN an Dich, liebe Christina, dass du dir für unsere Fragen so ausführlich Zeit genommen hast, dass wir so tiefgreifende Eindrücke über die zauberhafte Welt der Blütenkraft-Essenzen erhalten haben und eine so interessante Persönlichkeit kennen lernen durften.

Interview geführt von Ivonne Gsenger, Zwergenhaus

 

Weitere Infos über die heimischen Blütenessenzen, Bücher, Seminare und mehr:

https://www.bluetenkraft.at

https://www.facebook.com/bluetenkraft


Kommentar schreiben

Kommentare: 0