· 

Veronika Walch - Kräuterwerkstatt Lech

Unsere Webseite wird laufend erweitert und soll eine interessante Plattform für Leute sein, die kreativ und achtsam sind, die nachhaltig denken und tun, die unser schönes Ländle, die Berge und Natur schätzen und die gerne Zeit mit sich und ihren Familien/Freunden verbringen. 

Wir stellen jeden Monat eine interessante Persönlichkeit vor, die zu unserem kreativen Ferienkonzept passt und die auch in Ihrem Arbeitsbereich unsere Ideen lebt.

 

Wir freuen uns über Euer Feedback und wünschen viel Freude beim Lesen!


  • Liebe Veronika, man könnte bei dir wohl sagen, dass aus deiner Berufung dein Beruf wurde... Was genau hat dich auf deinen Weg zur Kräuterfachfrau gebracht? Hattest du als Kind schon diese Liebe zur Natur?

Ja, das kann man so sagen. Als Kind war ich sehr viel in der Natur unterwegs, da waren es noch die Frauenmäntile und Tannenzapfen, die ich eher widerwillig für meine Großmutter Filomena Walch geholt habe.

Dann war lange nichts. Erst als mir bei meinen Bergtouren die Augen geöffnet wurden und ich die wunderbaren Bergpflanzen entdeckte, war’s um mich in Bezug auf unseren großen heimischen Pflanzen-/ und Kräuterschatz geschehen.               

Durch Lesen von Fachbüchern und Zuhören der Geschichten und Erzählungen von Kräuterfrauen konnte ich mir ein breites Wissen aneignen. So mit 50 habe ich mir gedacht, ich möchte mich intensiver mit dem Thema Kräuter auseinandersetzen, damit ich dann „in der Pension etwas zu tun habe“. So lange hat es dann nicht gedauert. Sehr schnell kamen Engagements für Kräuterwanderungen, Workshops und als Referentin für die Ausbildung zur Kräuterpädagogin.

  • Kräuterwissen im Alltag: Welche Rolle spielen Kräuter in den Küchen dieser Welt?

Auf der ganzen Welt und seit Jahrtausenden werden Kräuter in den Küchen aller Kulturen verwendet. Durch die Beobachtung der Tiere haben die Menschen sehr viel gelernt. Suchen sich doch die Vöglein viele verschiedene Gräser und Kräuter für den Nestbau, oder die Tiere des Waldes als Futter. Das Wissen wurde dann von Generation zu Generation weitergegeben und hat auch in unserem Alltag Bestand.

Hauptsächlich werden Kräuter des Geschmackes wegen verwendet. Sie geben den Speisen Würze, Milde, Schärfe… und jedes Kraut hat seine Wirkung. Wie zum Beispiel der Beifuß, der in keinem Gänsebraten fehlen darf. Beifuß unterstützt die Fettverdauung und macht so die „fette Gans“ bekömmlicher. Wir geben Wacholderbeeren ins Sauerkraut, um den Blähungen entgegenzuwirken, aus dem gleichen Grund kommt unser köstlicher Bergwiesenkümmel ins Brot.

Es gibt noch viele unzählige Beispiele.

  • Deine Kräuterwerkstatt ist ein Raum für Natur, Spiritualität, Ideen, Gefühle, Genuss und ganz viel Freude… Was bietest du für Seminare/Kurse an?

Das Spektrum wird immer größer – denn ich gehe jetzt tatsächlich auf die Pensionierung zu und möchte dann meiner Berufung noch viel mehr Zeit widmen.

Es gibt den "Krüterwible- und den Wurzeltag", 2 Tagesveranstaltungen in dem bei einer Wanderung und in der Kräuterwerkstatt Heilpflanzenwissen theoretisch und praktisch weitergegeben werden. Hier wirken Lilo Amann-Schwarz und Thorsten Probost als Referenten mit.

 

Neu im Sommer 2020: Räucherkräuter selbst sammeln und verarbeiten.

Der Wald - seine heilsamen und spirituellen Geheimnisse.

Natürlich finden jede Woche Kräuterwanderungen statt, die Teilnahme mit der Lech-Card ist gratis. Das ganze Programm ist noch in Ausarbeitung und kann bald auf der Website eingesehen werden. Immer wieder gibt es spontane Ergänzungen.

  • Du bist auch noch geprüfte Wanderführerin. Was erwartet die Teilnehmer an einer Kräuterwanderung mit dir?

Gerade in mittleren und höheren Regionen ist eine sichere Führung der Teilnehmer Grundbedingung bei Kräuterwanderungen. Durch diese Ausbildung ist es mir erlaubt auf rot markierten Wanderwegen zu führen. Speziell in der subalpinen und alpinen Stufe gibt es die farbenprächtigen und heilsamen Alpenkräuter, die ich den Teilnehmern zeige und deren Wirkung erkläre. Historische Geschichten fließen ebenso ein wie alte Sagen.

  • Welche besonderen Wanderungen empfiehlst du Familien mit Kindern in unserer Region?

Ein ganz tolles Ziel für Familien ist der Körbersee, auch die Hütten beim Spuler- und Formarinsee eigenen sich für Familienwanderungen. Die tolle Landschaft, die Seen und die bestens betreuten Wanderwege garantieren der ganzen Familie einen wunderschönen Tag!

 

Herzlichen Dank für deine Zeit. Das klingt alles sehr spannend und wir freuen uns darauf, vielleicht bei einer deiner Veranstaltungen noch mehr in die zauberhafte  Kräuterwelt einzutauchen.

Interview geführt von Ivonne Gsenger, Vital Chalet

 

Mehr Infos rund um die Kräuterwerkstatt Lech unter:

https://www.kraeuterwerkstatt-lech.at

https://www.facebook.com/KRAEUTERWERKSTATTLECH



Kommentar schreiben

Kommentare: 0