Das ideale Zwergendorf: SCHRÖCKEN

Hier ist fast alles klein und vieles märchenhaft.

Die kleine Dorfschule etwa: 12 Kinder in einer Klasse, 4 Schulstufen vereint. Also im Durchschnitt 3 Kinder pro Schuljahrgang.

 

Die Landschaft ist so märchenhaft schön, dass sie zum schönsten Platz Österreichs gewählt wurde.

 

Unglaublich groß sind aber die Wandermöglichkeiten.

 

Und noch größer ist das als WELTBESTES SKIGEBIET ausgezeichnet Skigebiet Ski ARlberg.

 

Schröcken am Fuße des Hochtannbergs

Historisch sind die Walserdörfer Warth, Lech und Schröcken eng miteinander verbunden. Auch touristisch wachsen sie immer näher zusammen. Schröcken gilt hier als die kleine Schwester, etwas scheu, aber sehr attraktiv.

Gepflegte Unterkünfte zu günstigen Preisen, innovative Outdooranbieter und echte Gastfreundschaft zeichnen Schröcken aus.

Durch die Orte führen zahlreiche Wanderwege wie der Lechweg oder die Tannbergwege. Viele attraktive Höhenwanderungen und tolle Gipfeltouren starten direkt in den Dörfern.

Für Wanderpausen bietet die Region im Umkreis von 2 Stunden Autofahrt eine riesige Auswahl attraktiver Ausflugsziele.

Schröcken: klein und fein

Kirche, Gemeindeamt, Schule, Kindergarten, Lebensmittelgeschäft, Brötchen-an-der-Haustür.
800 Gästebetten, 5 Restaurants, 1 Bar, Ortsskibus, Wanderbusse, Toursimusbüro, Sportshop.
Skischule, Abenteuerpark mit Hochseilparcours, Flying-Fox-Safari, Bergschule, Canyoningguides, Outdoor-Eventanbieter, Huskytouren, Schneeschuhverleih.
Eigentlich alles da.

Und dann gibt es noch einen kleinen Dorfladen, einen Spar-Supermarkt mit überraschend breitem Angebot. Beispielsweise gibt es fertig angerichtete Raclette- oder Vesperplatten auf Vorbestellung.



Impressionen

Bilder Warth-Schröcken-Tourismus